Carola Wolff - Ausgerechnet Muse


 

Ausgabe: Hardcover
Verlag: Fabulus Verlag
Seiten: 320


ISBN: 978-3944788432
€ 16,95


 Bildrecht: Carola Wolff / Fabulus Verlag 


Klappentext:
Die 17-jährige Apollonia Parker will frei und ungebunden sein. Sie träumt davon, mit ihrem Motorrad Bonnie durch Schottland zu fahren. Allerdings verfügt sie über eine Gabe, die sie besonders hasst: Sie ist wie ihre Mutter eine Muse. Apollonia hat aber keine Lust, sich an einen Künstler zu binden, diesen zu inspirieren und zu hätscheln. Als der junge, äußerst begabte Singer-Songwriter Nick ihr einen Song widmet, verliebt sie sich Hals über Kopf in ihn. Nick ist von Apollonias Fähigkeiten ganz hingerissen. Doch der habgierige Konzernchef Viktor Tyrell ist gegen diese Verbindung. Er will Apollonias Gabe für seine Zwecke nutzen ― und setzt die schwarze Muse Velika auf Nick an. Gelingt es Apollonia am Ende, ihren Freund aus deren Fängen zu befreien?



Inhalt:
Apollonia ist eine Muse und will keine sein. Sie hat bei ihrer Mutter gesehen, was das aus einem macht und kann sich das für ihr eigenes Leben nicht vorstellen. Mit allen Mitteln geht sich Künstlern aus dem Weg um ihren Fluch nicht zu aktivieren. Doch ihr Lehrer Lyngx hat ganz andere Pläne. Er sieht in ihr großes Potential und gibt ihr einen Schubs in die richtige Richtung. Nick, der junge Gitarrist, wird zu ihrem Schützling und die beiden sind aneinander gebunden. Von nun an, soll sie seine Muse sein, doch sie könnte sich nichts schlimmeres vorstellen. Als sich jedoch die aussicht auf Freiheit ergibt, setzt Apollonia alles daran, diese zu bekommen, ungeachtet der Konsequenten für sich und alle in ihrer Nähe ...


Meine Meinung:
Ohne Kreativität wäre das Leben nicht mehr dasselbe.

Ausgerechnet Muse ist ein nettes Abenteuer einer jungen Frau, die sich ihre Freiheit wünscht, ungeahnt der Konsequenzen. Parker ist eine starke, unabhängige junge Frau, die genau weiß was sie will, doch im Laufe der Geschichte wird sie feststellen, das sich Wünsche und Ziele manchmal ändern. 

Die Geschichte hat einen schönen roten Faden, die Sprache war jedoch nicht zu 100% mein Fall. Oft ist die Geschichte in ein Tief gefallen und hat sich hingezogen. Die Idee dahinter finde ich allerdings klasse!


Cover:
Düster - genauso wie die Hauptprotagonistin ;) 


Danke für dieses interessante Rezensionsexemplar






Kommentare:

  1. Hey,

    ich lese das Buch auch gerade und irgendwie finde ich den Schreibstil sehr gewöhnungsbedürftig. Und Parker verhält sich am Anfang eher wie ein verbocktes Kind. War schon etwas nervig...

    Ich wünsche dir einen tollen Sonntag!

    Ganz lieben Gruß
    Steffi
    www.angeltearz-liest.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es wird besser *kicher
      aber die Sprache des Buches ist auch nicht so mein Fall

      Löschen
    2. Stimmt, es wurde wirklich besser. :D

      Löschen