Mirjam H. Hüberli - Rebell Gläserner Zorn


 
Ausgabe: EBook
Verlag: Drachenmond
Seiten: 270

ISBN: 978-3-95991-715-5
€ 12,90

Copyright: Drachenmond Verlag / Mirjam H. Hüberli

 

Klappentext:
Manche Träume entführen uns in eine Welt,  die wir noch nie zuvor betreten haben. Und obwohl sie uns fremd ist, kennt sie unsere Seele seit Hunderten von Jahren. Mein Name ist Willow Parker. Eigentlich dachte ich immer, ich sei ein ganz normales Mädchen. Okay, nicht ganz normal, denn wer sieht schon in den Augen der andern deren eigenes Spiegelbild? Aber seit heute weiß ich nicht einmal mehr, was es bedeutet, normal zu sein…


Inhalt:
Willow ist anders als alle Menschen die sie kennt, doch die Usache dafür ist unbekannt. Die Ärzte schieben es auf ein Trauma zurück. Willow sieht das Spiegelbild der Menschen in ihren eigenen Augen. Niemand kann ihr das erklären und deshalb versucht sie zwanghaft dieses kleine Detail auszublenden. Sie wollte doch nichts weiter als normal sein. Als das Schicksal jedoch in Willows Leben greift, gerät alles außer Kontrolle. Schnell sieht sie sich an einem anderen Ort wieder, mit anderen Menschen. Angst und Hoffnung treiben sie gleichermaßen an immer weiter zu machen. Wo jedoch soll der Weg enden?
 
Meine Meinung:
Ich habe mit dem Buch begonnen, weil mich das Cover total anspricht und ich viele tolle Meinungen gelesen habe. Der Klappentext verrät nicht viel über den Inhalt, was ich eigentlich gut heiße, doch diesmal war es mir sogar zu wenig (Mir kann man es nicht recht machen *kicher).

Zum Inhalt konnte ich euch auch nicht wirklich was verraten, da ich sonst volle Kanone gespoilert hätte. Das Buch hat wenige Seiten und auf vielen passiert einfach nichts bzw. werden Szenen sehr weit ausgebaut. Meiner Meinung nach nimmt das ein wenig das Flair des Buches.

Die Protagonistin ist so gar nicht mein Fall. Unreif, Kindisch und sie wirkt ein wenig gestellt. Während des ganzen Buches musste ich den Kopf schütteln. Manchmal war sie aber auch wirklich ziemlich dumm! Aber auch die Geschichte war seltsam. Recht wirr und chaotisch. Manchmal war ich mir nicht sicher wohin die Autorin gehen will. Hier und da sind einige Sachen auch recht unlogisch. 

Oh und es gibt zu viele Klammern. Die Autorin wollte dem Buch seinen eigenen Charm aufzwingen, zumindest hatte ich teilweise das Gefühl. Dabei wäre das gar nicht notwendig gewesen. Wer das Buch nicht kennt ist vermutlich jetzt verwirrt, aber wenn ihr euch die Leseprobe anseht, wird euch sofort auffallen was ich meine. Und wer das Buch kennt: Ging es euch genauso? Oder nervt das nur mich?

Die Grundidee des Buches hat mir aber sehr gefallen!

Cover:
Ich finde das Cover richtig mächtig! Ich liebe die Farbkombination!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen